Szenarien nach dem britischen Referendum

Vollständiges Dokument: Die EU angesichts der britischen Referendums

Als der Vertrag von Lissabon 2008 beschlossen und 2009 in Kraft trat hatte niemand vorhergesehen, dass ein solcher Austritt tatsächlich Wirklichkeit werden könnte. Die Probleme für einen solchen Austritt waren den Mitgliedsstaaten zwar bekannt, nicht aber deren Details. Im Vertrauen darauf, dass nichts passieren könnte, wurde der Art. 50 gedraftet und beschlossen.

Nunmehr steht Europa vor dieser Situation, und niemand kann ernsthaft abschätzen, wie der weitere Verlauf aussehen wird. Es gibt mehrere Szenarien, deren Folgen für die EU und das Vereinigte Königreich über die – wahrscheinlich kurzfristigen – derzeitigen Turbulenzen hinausgehend noch nicht absehbar sind.

Denkbar sind verschiedene Szenarien, die von der

  • Nichteinreichung des Austrittsantrags durch die Regierung oder auf Grundlage eines zweiten Referendums
  • über eine Rücknahme des Austrittsantrags während der Verhandlungen durch die Regierung oder auf Grundlage eines zweiten Referendums
  • bis hin zu einem regulierten oder unregulierten Brexit reichen.